Die Kellerei

Dank der Exposition der Weinberge nach Südwesten, des besonderen Mikroklimas, das dieser Flecken Erde mit ton- und kalkhaltigen Böden genießt, dank der ausschließlichen Verarbeitung von Hand, der brillianten Intuition der Familie Barea und der kompetenten Beratung durch den Önologen Gianfranco Cordero entstehen heute auf dem Landgut „Tenuta Montemagno“ bedeutende Flaschenweine, die zu den 100 besten Weinen Italiens gehören.

Ganz nach Tradition erfolgen die Tätigkeiten der Lese, Weinherstellung, Reifung und Verfeinerung in den alten mit Fresken verzierten Kellern des Landguts „Tenuta Montemagno“, die mit modernster Technologie ausgestattet sind. Hier entstehen und reifen traditionelle Weine von starkem Charakter, aber auch ganz neue, wie der TM Brut, bei dem Barbera-Trauben mit dem klassischen Verfahren verarbeitet werden.

Die Weinberge

Der Boden birgt den größten Reichtum des Asti-Gebiets, den das Landgut „Tenuta Montemagno“ mit der Pracht seines Weinanbaus zur Schau stellt. Von der Gemeinde Montemagno ziehen sich die Weinberge bis nach Altavilla, Viarigi und Casorzo. Weinreben so weit das Auge reicht, darunter einige der ältesten und berühmtesten Trauben des Piemont.

Grignolino: Diese alte Rebsorte des Monferrato zeichnet sich durch ihre milde, anmutige Farbe und ihre Noten von getrockneten Rosen und Granatapfel aus.

Ruchè: Das ist eine sehr seltene Rebsorte, die nur in einem begrenzten Areal um Montemagno herum angebaut werden kann. Sie unterscheidet sich durch den Hauch von Veilchen, den sie in der Nase hinterlässt, und ihren eleganten, samtigen Geschmack.

Barbera: Diese klassische piemontesische Rebsorte ist für ihre Wuchskraft und Langlebigkeit, für die rote Fruchtigkeit und insbesondere das Kirscharoma bekannt. Auf den hellen, ton- und kalkhaltigen Böden kommt sie mit ihrer ganzen Finesse und ihrem großen Potenzial zur Geltung. Sie wird in zwei Varianten angebaut: Eine schnellere wird in Stahl verfeinert und ist sehr fruchtig und wohlschmeckend, die andere wird mit Vanille- und Gewürznoten bereichert und erfährt eine längere Reifung in Holz.

Malvasia di Casorzo: Diese seltene Rebsorte wird nur in der Gemeinde Casorzo angebaut und bringt eine einzigartige, aromatische rote Traube hervor, die zu lieblichen Weinen und in guten Jahren sogar zu Passito-Weinen verarbeitet wird.

Salon für die Weinverkostung

Die Verkostung eines edlen Weines ist mehr als nur eine Gaumenfreude. Jeder Moment, den Sie im Landgut „Tenuta Montemagno“ verbringen, ist von der Philosophie der Schönheit geprägt, die nach angemessenen Räumlichkeiten verlangt, um dieses Ritual zu zelebrieren.

Daher wurde der Salon zur Verkostung um ein großes nach Westen gerichtetes Fenster herum entworfen. Damit die Farben des Sonnenuntergangs, die an diejenigen des Weines erinnern, den Schauenden das Herz erwärmen können.

Von hier genießt man zu jeder Zeit des Tages eine malerische Aussicht, die wie ein Gemälde in der Erinnerung der Gäste verbleiben wird.

 

Die Kellerei

Vom Verkostungssalon geht man an Fresken vorbei, welche die hier angebauten Rebsorten und die vielen auf den Hügeln verstreuten Burgen darstellen, und gelangt schließlich in die historische Kellerei: ein Gewölbe aus roten Backsteinen, die von einem breiten, lichten Bogen gehalten werden. Hier ruht der Wein in würdigem Rahmen.

Alle Aktivitäten von der Lese über die Weinherstellung bis zur Reifung und Verfeinerung der Weine im Einklang mit der Tradition und mit Unterstützung durch modernste Technologien finden hier statt.

Die Kellerei